Bezoekers op het kunstwerk Jardin d'émail van Jean Dubuffet in de beeldentuin van het Kröller-Müller Museum

Jean Dubuffet, Jardin d'émail, 1974     Beton, glasfaserverstärktes Epoxidharz, Polyurethanfarbe, ca. 800 x 2000 x 3000 cm     Kollektion des Kröller-Müller Museums, Foto Marjon Gemmeke

Berühren

Was für ein außergewöhnliches Kunstwerk: Man darf es anfassen, es ist begehbar und man darf sogar darin spielen! Der weltberühmte Jardin d’émail von Jean Dubuffet hinterlässt bei vielen großen und kleinen Besuchern einen nachhaltigen Eindruck.

Andere Welt

Dieser künstliche „Garten“ wurde eigens für den Skulpturengarten des Kröller-Müller-Museums entworfen. Der Kontrast zwischen dem strahlend weißen Kunstwerk mit seinen bizarren schwarzen Linien und der natürlichen Umgebung ist besonders stark. In diesem Kunstgarten fühlt sich der Besucher wie in einer völlig anderen Welt.

Charakteristisch

Die Atmosphäre dieser monumentalen Skulptur ist für das Werk von Dubuffet charakteristisch. Aus all seinen Werken spricht seine Faszination für das Ungewöhnliche, das Spontane, das Unterbewusste und das Chaotische, das die Gemälde von Kindern und psychisch Kranken kennzeichnet. Er nennt diese von ihm bewunderten Äußerungen, die nicht zur offiziellen Kunst gezählt werden, „Art brut“.

Bitte beachten Sie: Aufgrund der Rutschgefahr ist das Werk bei Regen nicht zugänglich. Das Werk ist im Herbst und Winter geschlossen.

Standort

Kröller-Müller Museum

Houtkampweg 6
6731 AW Otterlo
Route planen Route planen

Niederländische Museumskarte gültig

Seite des Museums besuchen

Noch mehr entdecken